Professionelle Beratung
Kauf auf Rechnung
Wir sind zertifiziert & sicher
Versand­kostenfrei ab 30€

Handgelenkbandage

Die menschliche Hand besteht aus 27 Knochen, 33 Muskeln und zahlreichen Sehnen, die zusammen ein äußerst komplexes Gebilde darstellen. Alltägliche Dinge können zu einer echten Schwierigkeit werden, wenn die Hand überlastet ist. Denn eine permanente Überlastung der Hand kann Reizzustände und Sehnenscheidenentzündungen hervorrufen.

Eine Handbandage kann Abhilfe schaffen. Dabei gibt es verschiedene Variationen von Handbandagen. Eine Form davon ist die Handgelenkbandage. Beim Tragen einer Handgelenkbandage wird Ihr Muskelapparat entlastet und Schmerzen werden effektiv gelindert. Sie übt gezielt Druck auf die Sehnen und Muskeln am Unterarm aus. Dagegen stellt eine Handgelenkorthese das kranke Gelenk ruhig und hilft ihm, sich zu erholen.

Auswahl verfeinern:
Filtern
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Indikationen: Wo werden Handgelenkbandagen eingesetzt?

 

  • Handgelenksverletzungen (z. B. Verstauchungen/Distorsionen)
  • Reizzustände (nach Operationen, nach Verletzungen oder rheumatisch bedingt)
  • Sehnenscheidenentzündung (Tendovaginitis)
  • Gelenkverschleiß (Arthrose)
  • Instabilitätsgefühl

Indikationen: Wo werden Handgelenkorthesen eingesetzt?

 

  • Ruhigstellung bei Verstauchungen (Distorsionen)
  • Sehnenscheidenentzündung (Tendovaginitis)
  • Sehnenentzündung (Tendinitis)
  • Karpaltunnelsyndrom (CTS)
  • rheumatoide Arthritis
  • Verstauchungen (Distorsionen)

Sehnenscheidenentzündung – eine häufige Erkrankung der Hand

Sie können sich die Sehne (lat.: Tendo) wie eine Brücke zwischen Muskel und Knochen vorstellen. Sie verbindet beide Körperteile. Eine Sehnenscheide (lat.: Vagina synovialis tendinis) ummantelt die Sehnen an stark beanspruchten Punkten und bietet dort eine verstärkende Schutzfunktion.

 

Die Sehnenscheidenentzündung gehört zu einer der häufigsten Erkrankungen der Hand. Sie tritt auf, wenn die Hand ständig überbeansprucht wird und – damit einhergehend – die Sehnen überlastet werden: beim Arbeiten am Computer, beim Ausüben von anspruchsvollen Sportarten wie Klettern oder bei sehr schweren körperlichen Arbeiten im Beruf und Alltag.

 

Bei einer beginnenden Sehnenscheidenentzündung an der Hand treten immer wieder starke und ziehende Schmerzen bei Bewegungen auf, später auch im Ruhezustand. Werden diese Schmerzen ignoriert, verstärkt sich die Entzündung im weiteren Verlauf und es kommt zu einer ausgeprägten Sehnenscheidenentzündung – medizinisch Tendovaginitis genannt. Die betroffenen Stellen schmerzen stark, sind gerötet, verhärtet oder geschwollen.

 

Tipp: Mit einer modernen Handgelenkbandage können Sie eine sich entwickelnde Entzündung der Sehnenscheiden effektiv abmildern und einer Verschlechterung vorbeugen.

Wie wird eine Sehnenscheidenentzündung behandelt?

Verspüren Sie dauerhaft Schmerzen im Handgelenk? Dann suchen Sie sich am besten ärztlichen Rat. Bei einer Sehnenscheidenentzündung kommen verschiedene konservative Therapiemöglichkeiten in Betracht. Um nur die wichtigsten davon zu nennen:

 

  • Schonung der Hand
  • Ruhigstellung mit einer Handgelenkbandage
  • Kühlung mittels Kühlkompressen
  • schmerz- und entzündungslindernde Salben
  • schmerz- und entzündungshemmende Medikamente (z. B. Ibuprofen)

Wie wirkt eine Handgelenkbandage?

Unterarmmuskulatur, Sehnen und Sehnenansätze werden mit einer modernen Handgelenkbandage entlastet und stabilisiert. Schmerzhaften Reizungen wird vorgebeugt.


Eine hochwertige Bandage für das Handgelenk besteht einerseits aus einem kompressiven Gestrick, das einen sanften Druck auf das Gewebe ausübt. Der leichte Druck wirkt durchblutungsfördernd und baut dadurch Schwellungen (Ödeme) und Blutergüsse (Hämatome) besser ab. Über ein Gurtband kann dieser Druck bei hochwertigen Bandagen individuell variiert werden. Ein im Gestrick integrierter Plastiklöffel sorgt für eine gewisse Stabilisierung und Entlastung der Sehne. Handgelenkbandagen schränken die Bewegungsfreiheit der Hand nur wenig ein.


Bei einer anderen Variante der Handbandage – der Handgelenkorthese – steht die Stabilisierung und die Ruhigstellung des Gelenks im Vordergrund. Handgelenkorthesen haben statt dem Plastiklöffel eine breite, anpassbare Aluminiumschiene, die für eine Ruhigstellung der Hand sorgt.

 

Zwischen Handgelenkbandage und Handgelenkorthese gibt es noch eine Zwischenvariante: die Aktivbandage. Obwohl diese eine anpassbare, orthopädische Schiene enthält, können Sie die Hand während des Tragens dennoch weitestgehend im Alltag benutzen.

 

Gute Bandagen sind zusätzlich mit einem Druckpolster (Pelotte) ausgestattet, welches an den richtigen Stellen den Druck verstärkt und einen zusätzlichen Massage-Effekt ausübt. Die Pelotte lindert Schmerzen und kann die Genesung verbessern.

Welche Handgelenkbandage bei Sehnenscheidenentzündung?

Für eine Sehnenscheidenentzündung kommen je nach Schweregrad unterschiedliche Bandagen oder Orthesen in Betracht.

 

Handgelenkbandage: Wie lange tragen?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Das hängt maßgeblich von Ihrem persönlichen Beschwerdebild und den Ursachen ab. Eine Handgelenkbandage oder Handgelenkorthese muss unter Umständen mehrere Wochen lang getragen werden, damit sich ein Behandlungserfolg einstellt.
Tragen Sie die Bandage im Zweifel lieber einen Tag länger als nötig, denn durch das Tragen einer Bandage entstehen Ihnen keine gesundheitlichen Nachteile. Bei der Tragedauer einer Orthese wird Ihnen der behandelnde Arzt oder Physiotherapeut eine entsprechende Empfehlung aussprechen.

Handgelenkbandage: Wie fest?

Wie fest sollte eine Handgelenkbandage sitzen, damit sie eine optimale Wirkung erzielt? Der Handgelenkumfang muss von geschultem Fachpersonal – oder von Ihnen – korrekt vermessen worden sein. Im Tab „Größenbestimmung“ bieten wir eine grafische Hilfe dazu an. Ist die Vermessung richtig erfolgt, sitzt die Bandage entsprechend fest genug und entfaltet ihre volle Funktion.

Was kostet eine Handgelenkbandage?

Eine gute und moderne Handgelenkbandage kostet Sie etwa zwischen 30 € und 60 €. Diese Bandagen haben den Vorteil, dass sie mit erstklassigem Kompressionsgestrick, Klettverschlüssen und individuell anpassbaren Schienen ausgestattet sind. In diesem Preissegment bieten die Hersteller in puncto Design auch viele schöne Farbvarianten an.

 

Günstigere Modelle, die markenlos, aus dem Discounter oder der Drogerie sind, gibt es schon für 10 €. Diese Modelle sind in der Verarbeitung aber etwas einfacher, verfügen manchmal über kein Kompressionsgestrick oder nur über einen Klettverschluss. Eine anpassbare Schiene aus Plastik ist in diesem Segment auch eher selten anzutreffen.

Handgelenkbandage: Wo kaufen?

Wo können Sie eine passende Handgelenkbandage kaufen? Diese Frage lässt sich leicht beantworten: im Sanitätshaus, in der Apotheke und natürlich bei uns im Shop! Haben Sie noch ungeklärte Fragen? Wenden Sie sich mit Ihren Wünschen gerne telefonisch oder via E-Mail an unseren Kundenservice. Wir freuen uns auf Sie!


Unsere Kunden suchten auch nach:
Tennisarm Bandage, Bauerfeind Bandage, Bandage Handgelenk, Daumenbandage und Sehnenscheidenentzündung