Nahrungsergänzung

Unsere Bestseller — Nahrungsergänzung
Auswahl verfeinern:
Filtern
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 2

Nahrungsergänzungsmittel: Die Unterstützer für Ihren Körper

Vitamine und Nährstoffe stärken unsere Gesundheit, das Wohlbefinden oder auch die Fitness. Wenn diese nützlichen Unterstützer beim Essen nicht ausreichend aufgenommen werden, können diverse Mangelerscheinungen auftreten. In diesem Fall kommen oftmals die Nahrungsergänzungsmittel ins Spiel. Wie ihr Name schon sagt, ergänzen diese mit ihren Inhaltsstoffen die Ernährung. Doch welche Nahrungsergänzungen gibt es und wann wird die Einnahme empfohlen? Wir von YourHealthFit geben Ihnen nachfolgend einige Informationen über dieses facettenreiche Thema.

 

Wer sollte Nahrungsergänzungsmittel nehmen?

Einen Vitamin- oder Nährstoffmangel findet man oft bei Senioren, Teenagern oder auch bei Menschen, die einen hohen Alkohol- oder Zigarettenkonsum haben oder aufgrund einer Diät nicht ausreichend Nährstoffe und Vitamine zu sich nehmen. Bei diesen Menschen sowie bei Frauen während der Menstruation, Schwangerschaft, Stillzeit und auch der Wechseljahre sowie auch bei Sportlern kann das Einnehmen von Nahrungsergänzungsmitteln in Absprache mit dem Arzt helfen.

Bei vielen Menschen liefert jedoch bereits die Umstellung auf eine ausgewogene Ernährung ausreichend Vitamine und Nährstoffe. Denn häufig kommt der Mangel durch einseitiges oder falsch zubereitetes Essen zustande. Vitamine und Mineralstoffe in Lebensmitteln gehen bei zu starkem oder zu langem Erhitzen, bei übermäßigem Kochen und Wässern oder bei unsachgemäßer Lagerung der Lebensmittel verloren. Sollten die Mängel auch weiterhin bestehen, macht die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln in Abstimmung mit dem Arzt Sinn.

 

Wie erkenne ich Nährstoff- und Vitaminmangel?

Je nachdem, welches Vitamin oder welcher Nährstoff fehlt, können sich Mangelerscheinungen ganz verschieden bemerkbar machen. Sollten Sie den Verdacht haben, an einem Nährstoff- oder Vitaminmangel zu leiden, empfehlen wir Ihnen jedoch, einen Arzt aufzusuchen und diese Beschwerden sowie die Einnahme von Nahrungsergänzung mit ihm abzuklären.

So kann ausgeschlossen werden, dass Ihre Beschwerden einen anderen Grund haben und Ihr Verdacht mithilfe eines Blutbilds bestätigt oder entkräftet werden. Zum anderen können Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt festlegen, welche Nahrungsergänzungsmittel Sie einnehmen sollten und vor allem wie hoch die empfohlene Dosis in Ihrem Fall ist. Denn eine zu hohe Dosierung einiger Vitamine und Nährstoffe kann für den Körper belastend oder sogar gesundheitsschädigend sein.

 

Nahrungsergänzungsmittel für Defizite aller Art

Von Vitamin A bis zu Z wie Zink: Die Liste der Vitamine und Nährstoffe ist lang und sehr vielfältig. Und eine genauso große und vielfältige Auswahl erhalten Sie, wenn Sie Nahrungsergänzungsmittel kaufen wollen. Deshalb erhalten Sie hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nahrungsergänzungen und ihrer Einsatzgebiete.

 

Vitamine: Starke Unterstützer für den ganzen Körper

Vitamine sind in verschiedensten Lebensmitteln enthalten und werden trotzdem gerne zusätzlich in Form von Kapseln oder Tabletten eingenommen. Denn viele Menschen denken, dass sie Ihrem Körper so helfen – und, dass Vitamine auch in hoher Dosierung nicht schädlich sein können. Diese Vermutung stimmt jedoch nicht pauschal. Denn Vitamine wirken auf unterschiedliche Weise im Körper:

  • Vitamin C trägt zur normalen Funktion des Immunsystems bei und hilft, krebserregende Stoffe, die in einigen Lebensmitteln enthalten sind, unschädlich zu machen.
  • Vitamin E schützt die Zellen unter anderem vor oxidativem Stress oder freien Radikalen.
  • die Vitamine B1, B2, B6 und B12 tragen zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei und unterstützen diverse Stoffwechsel-Vorgänge.
  • Vitamin B7 stärkt Nägel, Haut und Haare und unterstützt den Stoffwechsel.
  • Folsäure ist ein wichtiger Bestandteil der Zellteilung, der Blutbildung und des Wachstums. Der Zusatz von Folsäure kann beim Kinderwunsch und in der Schwangerschaft hilfreich sein.
  • Vitamin A hilft bei der Erhaltung der normalen Sehkraft und schützt die Haut und die Schleimhäute.
  • Vitamin D unterstützt die Knochen und Zähne. Vor allem Senioren, Babys und Menschen, die kaum nach draußen gehen, leiden an Vitamin D Mangel.
  • Vitamin K ist für die Blutgerinnung zuständig spielt beim Knochenbau eine Rolle.

 

Vor allem die allseits bekannte Multi-Vitamin-Tablette ist als Nahrungsergänzung sehr beliebt. Wenn diese Vitamin-Kombination in geringer Dosierung eingenommen wird, stärkt sie den Körper, gleicht Mängel aus und verbessert das Wohlbefinden. Durch die vielen verschiedenen Inhaltsstoffe steigt bei richtiger Einnahme kein Vitaminwert im Blut auf einen bedenklichen Wert an.

Nehmen Sie jedoch auf keinem Fall auf Verdacht höhere Konzentrationen einzelner Vitamine als Nahrungsergänzung ein. Vitamin B12 kann zum Beispiel in zu hoher Dosis das Lungenkrebsrisiko steigern, zu viel Vitamin D kann eine Nierenverkalkung verursachen und Nierensteine begünstigen.

 

Magnesium: Beliebt nicht nur bei Sportlern

Eine der meistverkauften Nahrungsergänzungen ist das Magnesium. Kein Wunder: Denn Magnesium verbessert die Funktion von Muskeln und Nerven. Deshalb greifen Sportler oft zu Magnesium, um Krämpfe und Ermüdung der Muskeln bei und nach ihrem Training zu vermeiden und Muskelkater vorzubeugen.

Außerdem ist Magnesium maßgeblich am Energiestoffwechsel beteiligt. Gerade bei Menschen, die aufgrund von Magen-Darm-Erkrankungen, Alkoholproblemen oder aufgrund des Alters viel Flüssigkeit verlieren, kann Magnesium nach Absprache mit dem behandelnden Arzt als Nahrungsergänzung eingesetzt werden. Generell sollte jedoch auch bei der Einnahme dieses Mineralstoffs auf die Dosierung geachtet werden. Zu viel Magnesium kann den Blutdruck senken und zu Durchfall führen.

 

Calcium: Ein wichtiger Nährstoff für Knochen und Zähne

Calcium ist der Verkaufstrend der vergangenen Jahre, wenn es um Nahrungsergänzung geht. Der Grund dafür ist die stetig steigende Zahl der vegan lebenden Menschen. Calcium befindet sich in unseren Lebensmitteln nämlich vorwiegend in Milchprodukten. Verzichtet man auf diese tierischen Produkte, kann es schnell zu Mangelerscheinungen wie zum Beispiel Muskelkrämpfe, Kreislaufprobleme, brüchige Fingernägel oder Verdauungsproblemen kommen.

Neben Veganern zählen auch Frauen, vor allem im Teenager-Alter, und Senioren zur Risikogruppe. Calcium ist hauptsächlich dafür da, Knochen und Zähne stabil zu halten und zu unterstützen. Doch auch bei Calcium können im Körper Probleme aufgrund einer Überdosierung auftreten. Eine langfristige, hochdosierte Einnahme kann zu Nierensteinen oder auch zu Gefäßverkalkungen führen.

 

Omega-3-Fettsäuren: Das Plus für Gehirn, Sehkraft und Entwicklung

Omega-3-Fettsäuren werden gerne als wahre Wundermittel beworben. Sie stärken Gehirnfunktion und Sehkraft, fördern die Entwicklung von Kindern und Säuglingen und sorgen für einen stabilen Blutdruck. Generell weist auch hier ein Blutbild auf den Mangel hin. Die Einnahme sollte auf jeden Fall mit dem Arzt abgesprochen sein.

Diesen Fettsäuren eilt zudem oft der Ruf nach, sie würden Herzinfarkte, Schlaganfälle, Krebs oder Demenz vorbeugen. Diese Thesen sind allerdings nicht wissenschaftlich belegt und können unter Umständen sogar gefährlich werden. Denn zu viel der Omega-3-Fettsäuren im Körper können der Gesundheit schaden.

Neben Übelkeit oder Erbrechen kann eine zu hohe Dosierung von Omega-3-Fettsäuren unter anderem auch zu einem höheren Blutungsrisiko führen. Zudem sind teilweise sogar starke Nebenwirkungen im Zusammenspiel mit der Einnahme von Fettsäuren und anderen Medikamenten möglich.

 

Eisen: Ein hochgeschätztes Produkt mit Risiken

Sie leiden an Schwächeanfällen, einer geringen Belastbarkeit, Schwindel oder Blässe? Wenn Sie dieser Sache auf den Grund gehen wollen, sollten Sie auch daran denken, Ihren Eisenwert mithilfe eines Blutbilds checken zu lassen. Denn das Eisen ist im Körper vor allem für die Blutbildung zuständig. Ist zu wenig Eisen im Blut, steigt somit das Risiko einer Blutarmut.

Ein niedriger Eisenwert tritt vor allem bei Blutungen, bei Frauen etwa während der Menstruation, auf. Auch in der Schwangerschaft und Stillzeit leiden manche Frauen an Eisenmangel, denn in dieser Zeit benötigt der Körper mehr Eisen als üblich. Eine Möglichkeit, den Eisenspiegel im Blut wieder zu erhöhen, ist das Essen von eisenhaltigen Nahrungsmitteln wie Fleisch, Hülsenfrüchten oder anderen Lebensmitteln.

Bei Eisenmangel verschreiben Ärzte jedoch oft Nahrungsergänzungsmittel in Form von Tabletten oder Kapseln. Dabei ist aber höchste Vorsicht geboten. Wenn zu viel Eisen in den Körper gelangt, schädigt der Mineralstoff die Darmzellen, die die Eisenaufnahme ins Blut regulieren. So kann ungehindert eine viel zu hohe Eisenmenge ins Blut gelangen. Hoch konzentriert ist Eisen sehr aggressiv und kann Herz, Leber und Gefäße angreifen.

 

Welche weiteren Nahrungsergänzungsmittel gibt es?

Wer sich durch die Auswahl verschiedener Produkte klickt, findet eine Vielzahl an Nahrungsergänzungsmitteln mit diversen Inhaltsstoffen. Es benötigt fachliches Wissen, um zu erkennen, welche dieser Arzneimittel gegen welche Mangelerscheinungen helfen. Daher sollten Sie sich von Ihrem Arzt Rat einholen. Lassen Sie sich die genaue Bezeichnung der Kapsel oder der Tablette geben, ehe Sie Nahrungsergänzungsmittel kaufen.

Viele Nahrungsergänzungen enthalten zudem eine Kombination aus verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen. So zum Beispiel die Aloe Vera Tabletten. Durch die Vitamine C, B6 und B12 unterstützen sie den Körper beim Energiestoffwechsel, stabilisieren die Funktion des Immunsystems und schützen die Zellen vor oxidativem Stress.

Außerdem erhalten Sie in unserem Shop unter anderem folgende weitere Nahrungsergänzungen:

  • Amino-Kapseln enthalten für den Körper wichtige Aminosäuren. Vor allem Sportler nehmen diese Nahrungsergänzungsmittel gerne zu sich, da sie den Muskelaufbau unterstützen und die Leistungsfähigkeit bei Belastung verbessern.
  • Algen enthalten viele nützliche Nährstoffe. Sie können das Immunsystem stärken, bei der Entgiftung des Körpers helfen und je nach Präparat sogar die geistige Leistungsfähigkeit erhöhen.
  • Curcumin ist der Wirkstoff des beliebten Superfoods Kurkuma. Mit diesen Kapseln hemmen Sie bestimmte Entzündungen und Krebsformen und stärken Ihre Leber.
  • Lecithin stärkt Zellmembranen, Nervengewebe, das Knochenmark und das Herz.

 

Welche Risiken bestehen bei der Einnahme?

So vielfältig wie die Nahrungsergänzungsmittel und ihre Wirkung sind auch ihre Risiken. Deshalb sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie Nahrungsergänzungsmittel kaufen. Beachten Sie zudem immer genau die Packungsbeilage und die empfohlene Einnahmemenge, um eine Überdosierung und dadurch entstehende gesundheitliche Probleme und Folgeschäden zu vermeiden.

 

YourHealthFit: Produkte vom Gesundheitsexperten

Sie möchten Nahrungsergänzungsmittel kaufen, wünschen sich aber noch weitere Informationen, haben eine Frage zu Versand / Lieferung oder brauchen sonstige Hilfe? Wir von YourHealthFit bieten Ihnen in unserem Online-Shop nicht nur eine große Auswahl an Angeboten sondern legen auch Wert auf einen umfangreichen Service. Haben Sie noch ungeklärte Fragen, sind wir der ideale Ansprechpartner und Ratgeber für Sie! Wenden Sie sich mit Ihren Wünschen gerne telefonisch oder via E-Mail an unseren Kundenservice.